Ich bin glücklich! Bin ich glücklich?

Ich bin glücklich! Bin ich glücklich?

Bin ich glücklich

Hallo lieber Freund, 

wir alle kennen diese Momente, in denen man aus der Aussage „ich bin glücklich…ist ja klar“ doch mal ein Fragezeichen am Ende des Satzes platziert. Ich denke, es passiert sehr schnell mal, dass du einfach mal im Stand by Modus fährst – wir alle! Der Alltag holt uns schneller ein als wir denken, es ist Montag und ehe wir uns versehen ist Freitag. Super, Wochenende! Ein paar Momente später ist jedoch schon Sonntag Abend und dann ja auch schon wieder Montag. Und auf einmal ist aus einer Woche, ein ganzer Monat geworden und daraus mehrere Monate und dann ist auf einmal auch schon ein Jahr um. 

Das Leben währenddessen leben wir in vollen Zügen – ist ja klar! Aber in dieser Zeit verändern wir uns und ebenso natürlich auch die Menschen in unserem Umfeld. Unsere Persönlichkeit entwickelt sich und wir machen neue Erfahrungen. Deswegen sollten wir uns ab und an mal die Zeit nehmen zu reflektieren, will man denn immer noch dahin, wo man vor einem Jahr hinwollte? Bin ich noch glücklich auf dem Weg, den ich gehe? Bin das noch ICH, oder lebe ich das Leben meines Vergangenheits-ICH ohne zu merken, dass das Zukunfts-ICH etwas ganz anderes zum glücklich sein braucht. 

„Als ich fünf Jahre alt war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.

Als ich in die Schule kam, baten sie mich, aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: Glücklich.

Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden. Ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“

– John Lennon –

Ich möchte dir hier ein paar Fragen mit an die Hand geben, mit denen du deinen Status-quo zum Glücklich sein checken kannst. Betrachte dein Leben ganz genau und beantworte die Fragen ehrlich, denn keiner wird je sehen, was du geschrieben hast. Werde dir der Dinge in deinem Leben bewusst, die dich besonders glücklich machen und welche die es nicht tun (oder nicht mehr), damit du dir das Leben gestalten kannst, das du dir eben für DEIN LEBEN wünscht! Mein Tipp an dich: schreibe dir die Fragen und Antworten wirklich auf einen Zettel, so visualisierst du dir deine Gedanken und siehst auf einmal Zusammenhänge, die du vorher vielleicht nicht wahrgenommen hast. Los geht’s, letz do diz! 🙂

1. Wenn du an deine Zukunft denkst, gibt es Dinge vor denen du Angst hast? 

2. Wenn du nur noch 2 Wochen auf dieser Welt hättest, würdest du immer noch die Sachen tun, die du jeden Tag tust? 

3. Gibt es Dinge in deinem Leben, die dich unglücklich machen, an denen du aber dennoch festhältst und nicht loslassen kannst?

4. Gibt es einen Traum, den du hast, aber nicht verfolgst aus Angst?

5. Gibt es eine bestimmte Angst, die über allen anderen Ängsten steht, die dich besonders vor dem zurückhält was du dir wünscht?

6. Welche negativen Glaubenssätze begleiten dich Tag für Tag?
Z.B. Ich bin nicht gut genug, das Leben der anderen ist schöner, andere Menschen haben immer Glück und ich nicht, ich werde immer benachteiligt, keine hört mich, keiner sieht mich, usw. Schreibe sie auf und werde dir dessen bewusst, was du dir Tag für Tag einredest, was dich innerlich blockiert. 

7. Limitieren dich diese Glaubenssätze auf deinem Weg und gehst du deshalb einen anderen, leichteren Weg, der dich aber auf Dauer nicht glücklich macht? Wie würde dein Leben in 3 Jahren aussehen, wenn du diesen Weg, mit diesem Denkmuster, mit den daraus resultierenden Handlungen weitergehst?

8. Auf welche Weise bist du manchmal (oder sogar oft) dein größter Feind?

9. Welchen Menschen, die du deine Freunde nennst, würdest du dein Leben anvertrauen? 

10. Welche Menschen, die du deine Freunde nennst, enttäuschen dich regelmäßig auf irgendeine Weise, du aber an der Freundschaft festhältst? 

11. Welche Menschen in deinem Umfeld geben dir ein gutes Gefühl, das dich beflügelt und du dich wohl fühlst? 

12. Welche Menschen in deinem Umfeld geben dir regelmäßig ein komisches, negatives Gefühl, nachdem du mit ihnen interagiert hast? 

13. Bist du glücklich mit dir selbst? Schreibe körperliche und charakterliche Dinge auf, die du gut an dir findest und die, die du nicht so gut an dir findest. 

14. Was könntest du tun, um die Dinge, die du nicht so gut findest zu verbessern? Z.B. ich fühle mich dick –> Sport / ich finde es blöd, dass ich immer alles vergesse –> Terminkalender mit Platz für mehr Infos und Gedankenstützen / ich bin schüchtern –> mind. 1 mal am Tag einen Fremden versuchen anzulächeln. Denke lösungsorientiert, denn für jedes Problem GIBT ES eine Lösung! 

15. Welche Fehler begehst du immer und immer wieder?

16. Unabhängig von deinem Job, was gibt dir deine Arbeit? 

17. Würdest du immer noch diese Arbeit machen wollen, wenn man für jede Arbeit auf der Welt gleich viel Lohn bekommen würde?

18. Was ist für dich Erfolg? Ein Jobtitel oder ein Zustand, oder sogar ein Gefühl? Definiere was Erfolg für dich persönlich bedeutet und nicht was die Gesellschaft oder jemand anderes als erfolgreich definiert. 

 19. Wann hast du das letzte Mal was zum ersten Mal gemacht? 

20. Was sind deine größten 5 Lebensziele, die du erreichen willst, deine Big Five for Life?

21. Schließe deine Augen und stelle dir ein für dich perfektes, glückliches und erfolgreiches Leben in 3 Jahren vor. Wo bist du? Wer ist bei dir? Wie sieht dein Alltag aus? Wie fühlst du dich? 

22. Welche Glaubenssätze, Denkmuster und Handlungen sind dazu nötig genau zu diesem Punkt zu kommen? Wie würde ein Mensch, der genau das erreichen wird, jeden Tag leben um genau an diesen Punkt in 3 Jahren zu kommen. Vergleiche diese Glaubenssätze, Denkmuster und Handlungen mit diesen, die dein Leben momentan füllen. Bist du noch auf dem richtigen Weg, das Leben zu erreichen, das du dir auch wirklich für dich wünscht, ein Leben das dich glücklich macht? 

Fakt ist, da wo Probleme sind gibt es auf jeden Fall eine Lösung, denn das Universum ist bipolar, ein Schatten kann nur existieren, wenn es auch Licht gibt. Und Fakt ist auch, dass alles in deiner eigenen Hand liegt. Natürlich ist auch immer ein bisschen Glück dabei, es liegt aber an uns das Glück und die Chancen im Leben wahrzunehmen und sie beim Schopfe zu packen, wenn sie sich uns sichtbar machen. 

Ich würde mich total freuen, wenn du mir schreibst, was du durch die Fragen über dich herausgefunden hast, welche Pläne du für die nächsten Jahre hast und was dich glücklich macht! 🙂 

Share the love und ich hoffe ihr seid alle auf dem Weg des Glücks 🙂 

Pure Love, 

Mascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.